Ab 50€ Versandkostenfrei
10% Rabatt mit dem Gutscheincode: redesign
Schützt CBD vor einer Covid-19 Infektion

Schützt CBD vor einer Covid 19-Infektion?

Was wurde untersucht?

Die Forscher_innen haben 22 aus 800 verschiedenen selbstgezüchteten C. sativa Linien ausgewählt und in ihrer Wirkung auf die ACE2-Expression in künstlichen Gewebemodellen untersucht. ACE2 ist ein Rezeptor in Lunge, Mund, Nase, Niere, Hoden und Gastrointestinaltrakt, durch den SARS-CoV-2-Viren (Coronaviren) in menschliche Zellen eindringen. Bei der vorliegenden Studie stellten die Forscher_innen fest, dass 13 von den untersuchten 22 Cannabisextrakten das ACE2-Level in mindestens einem Gewebe reduzierten.

So vielversprechend dieser Befund auch erscheint, ist er mit Vorsicht zu betrachten.

Allem voran ist anzumerken, dass die Studie noch nicht “peer-reviewed” ist, also noch kein Qualitätssicherungsverfahren durchlaufen hat. Solange es kein Kreuzgutachten für eine Studie gibt, ist eine wissenschaftliche Vorgehensweise nicht garantiert.

Es handelte sich bei den getesteten Cannabisextrakten um eine kleine Stichprobe aus einem Pool von 800 neu entwickelten Cannabislinien, die nicht in herkömmlichen CBD-Produkten enthalten sind. Weiterhin sind nicht alle Extrakte auf allen Gewebeproben wirksam. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem herkömmlichen CBD-Präparat zufällig die wirksamen Bestandteile in der richtigen Kombination und Menge vorzufinden, ist gering.

Schließlich ist festzustellen, dass die Studie an künstlichen Gewebeproben durchgeführt wurde. Zwar stammen diese aus einer ursprünglich menschlichen Quelle, doch eine Übertragbarkeit auf den lebenden menschlichen Organismus ist nicht garantierbar, solange keine entsprechende Studie vorliegt.

Abschließend handelt es sich bei der Studie um eine Untersuchung der Wirkung gewisser Cannabisextrakte auf das ACE2-Level im Gewebe. Zwar ist dieser Rezeptor der klassische Zugang der SARS-CoV-2-Viren in den Körper, jedoch wurde in der besagten Studie kein direkter Zusammenhang zur tatsächlichen SARS-CoV-2-Erkrankung erforscht. Aussagen über die Wirksamkeit von Cannabispräparaten können erst nach vielen weiteren Studien, darunter Patientenstudien, belastbar getroffen werden.

Fazit

Die Forschungslage von CBD zum Schutz vor einer Sars-CoV-2 Infektion ist zurzeit noch nicht aussagefähig. Es gibt lediglich Hinweise, dass bestimmte neuartige Cannabisextrakte mit hohem CBD-Gehalt das ACE2-Level reduzieren. Ob und wie dieser Umstand zu Schutzmaßnahmen vor dem SARS-CoV-2-Virus beitragen kann, ist noch unklar.

Am besten schützt du dich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2  (Coronavirus) nach wie vor mit den üblichen Maßnahmen:
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfiehlt Händewaschen, Abstand halten und mehr. Einzusehen unter https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln.html

Studie:
Wang, B.; Kovalchuk, A.; Li, D.; Ilnytskyy, Y.; Kovalchuk, I.; Kovalchuk, O. In Search of Preventative Strategies: Novel Anti-Inflammatory High-CBD Cannabis Sativa Extracts Modulate ACE2 Expression in COVID-19 Gateway Tissues. Preprints 2020, 2020040315 (doi: 10.20944/preprints202004.0315.v1)

Link zur Studie:
https://www.preprints.org/manuscript/202004.0315/v1

Schreibe einen Kommentar